Samstag, 7. Januar 2017

"Sakrileg" - Rezension

Hallo ihr da draußen!
Heute schreibe ich meine erste Rezension auf diesem Blog und zwar über das Buch "Sakrileg".

Allgemeines
Cover
  • Titel: Sakrileg
  • Originaltitel: The Da Vinci Code
  • Autor: Dan Brown
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Seiten: 640 (Taschenbuch)
  • Preis: 11,00€ [D] (Taschenbuch)
  • Genre: Thriller
  • Sonstiges: Das Buch wurde 2006 unter dem Titel "The Da Vinci Code - Sakrileg" verfilmt

Inhalt

Robert Langdon, Symbolologe aus Harvard, befindet sich aus beruflichen Gründen in Paris, als er einen merkwürdigen Anruf erhält: Der Chefkurator des Louvre wurde mitten in der Nacht vor dem Gemälde der Mona Lisa ermordet aufgefunden. Langdon begibt sich zum Tatort und erkennt schon bald, dass der Tote durch eine Reihe von versteckten Hinweisen auf die Werke Leonardo da Vincis aufmerksam machen wollte - Hinweise, die seinen gewaltsamen Tod erklären und auf eine finstere Verschwörung deuten. Bei seiner Suche nach den Hintergründen der Tat wird Robert Langdon von Sophie Neveu unterstützt, einer Kryptologin der Pariser Polizei und Enkeltochter des ermordeten Kurators. Eine aufregende Jagd beginnt.

Meine Meinung

Cover und Titel:
Das Cover der neueren Ausgabe, das ihr auf dem Bild seht, finde ich passend, weil es eher düster wirkt und allgemein den Ton des Buchs gut trifft. Auch der Titel "Sakrileg" ist für das Buch sehr treffend, allerdings muss man das Buch lesen um das zu erkennen. ("Das Sakrileg bezeichnet ein Vergehen gegen Heiliges"- Wikipedia)

Charaktere:
Professor Robert Langdon ist der Protagonist von mehreren Dan Brown-Werken. Ich lese immer wieder gerne aus seiner Sicht, weil er ein sehr intelligenter und cleverer Mann ist. Es macht Spaß mitzuerleben, wie es ihn begeistert Rätsel und Symbole zu entschlüsseln.

Sophie Neveu war meiner Meinung nach eine tolle Verbündete für Robert, denn sie ist eine dem Professor ebenbürtige junge Frau. Sie ist klug, willensstark und bemüht sich immer moralisch richtig zu handeln. Dadurch, dass sie von all der Symbolik und den Geheimgesellschaften, welche im Laufe der Geschichte erwähnt werden, genauso wenig Ahnung hat wie der Leser, konnte ich mich gut in sie hineinversetzen.

Handlung:
Über die genaue Handlung werde ich nicht viel sagen, um nicht zu spoilern. Umso weniger man weiß, wenn man zu lesen beginnt, umso mehr Spaß macht dieses Buch. Dan Brown erzählt hier eine sehr spannende Geschichte mit vielen unerwarteten Wendungen. Als Leser kann man hin und wieder mitraten und versuchen zusammen mit den Protagonisten die Codes und Rätsel zu entschlüsseln. Genau wie in einigen anderen Büchern von Dan Brown sind die katholische Kirche, verschiedene Kunstwerke und manchmal auch Kryptographie zentrale Bestandteile des Buches.
Man wechselt im Laufe der Handlung immer wieder die Perspektive und liest sowohl aus der Sicht der "Guten" als auch aus der Sicht der "Bösen", wobei man sich bis zum Ende nicht sicher sein kann, wer denn eigentlich auf welcher Seite steht. Obwohl man Einblicke in die Gedanken verschiedenster Charaktere bekommt, kann man das "Puzzle" nicht vor dem Ende des Buches zusammensetzen.
Was man sich als Leser aber immer wieder vor Augen führen muss, ist die Tatsache, dass zwar Teile der Handlung auf der Realität basieren, andere aber entweder erfunden oder wissenschaftlich nicht bewiesen sind.

Schreibstil:
Dan Brown hat einen klaren, eher einfachen Schreibstil, den ich persönlich aber sehr angenehm finde.

Fazit

Eine klare Leseempfehlung für Thrillerfans und Leser, die gerne knobeln und Rätsel lösen. Wem andere Bücher von Dan Brown (wie zum Beispiel "Illuminati") gefallen haben, der wird auch an diesem Buch Spaß haben.





(Quellen für Cover und Inhalt: amazon.de)
Es ist wie gesagt meine erste Rezension, Verbesserungsvorschläge sind also mehr als Willkommen, 😄


Kommentare:

  1. Durch deine Rezension hat mich das Buch neugierig gemacht & ich glaub ich werde es mir demnächst holen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! :) Genau dafür schreibe ich Rezensionen.

      Löschen
  2. Hi Sarah
    Deine Rezi hat mich richtig neugierig gemacht, obwohl ich sonst nicht so der Thriller Fan bin. Aber das Buch wird auf jeden Fall auf meine Wunschliste kommen.

    Liebe Grüße Cosima

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das Buch auch gelesen, und bin genau der selben Meinung wie du

    Liebe Grüße Lydia :)

    AntwortenLöschen