Samstag, 23. September 2017

"Und wenn die Welt verbrennt" - Rezension

Hallo allerseits!
Schon die Leseprobe zu "Und wenn die Welt verbrennt" hat mich so begeistert, dass ich das Buch unbedingt lesen musste. 😄 Wenn ihr wissen wollt, ob das Buch meine Erwartungen erfĂŒllen konnte, dann findet ihr hier meine Rezension dazu.

Allgemeines
  • Titel: Und wenn die Welt verbrennt
  • Autorin: Ulla Scheler
  • Verlag: Heyne fliegt
  • Seiten: 432
  • Preis: 14,99€ [D]
  • Genre: Romantik
  • Sonstiges: Ulla Scheler ist fĂŒr den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017 nominiert.


Inhalt

Er ist ein Junge mit bunten Kreiden, der Menschen in Bildern auf dem Asphalt einfÀngt. Sie ist ein MÀdchen mit einem dunklen Geheimnis, das niemanden an sich heranlÀsst. Felix und Alisa. Beide leben in ihrer eigenen Welt, bis sie sich durch Zufall begegnen. Und plötzlich ist es ausgerechnet Alisa, die Felix versteht wie niemand sonst. Zusammen sind sie stark, fast unschlagbar. Bis ein Haus brennt und Alisa von den Schatten der Vergangenheit eingeholt wird ...

Meine Meinung

Cover und Titel:
Selten habe ich ein so tolles und passendes Cover gesehen. 😍 Irgendwie erinnert es mich gleichzeitig an ein Feuer und an Felix' Kreidezeichnungen. Der Titel macht zwar erst Sinn, wenn man das Buch gelesen hat, aber meine Neugier hat er trotzdem geweckt.

Charaktere:
Das Buch ist abwechselnd aus der Perspektive von Alisa und Felix geschrieben.

Alisa ist eine Medizinstudentin, die erst vor kurzem nach MĂŒnchen gezogen ist. Sie schließt aber keine richtigen Freundschaften mit ihren Kommilitonen und wirkt ziemlich einsam. Man merkt sehr bald, dass es so einiges in ihrer Vergangenheit gibt, dass sie am liebsten fĂŒr immer verdrĂ€ngen wĂŒrde.

Felix ist ein wahnsinnig sympathischer Charakter. Er ist einfach ein herzensguter junger Mann, der sich immer bemĂŒht die Menschen so zu sehen, wie sie wirklich sind. Obwohl er tolle Bilder mit Kreide zeichnet und ein extrem guter Hobbykoch ist, zweifelt er oft an sich selbst.  

Handlung:
Stell dir einen Film nur mit Statisten vor. Das ist Langeweile.
Stell dir einen Film mit einer Hauptperson und sonst nur Statisten vor. Das ist Einsamkeit. - Alisa (S. 21)
Man erlebt als Leser mit, wie sich langsam eine Beziehung zwischen Felix und Alisa entwickelt. Wie Alisa Felix hilft, weniger an seiner Kunst zu zweifeln. Wie Alisa sich weniger einsam fĂŒhlt. Aber trotzdem stehen ihre Geheimnisse immer wie eine Mauer zwischen den beiden. Deshalb ist das auch kein wahnsinnig fröhliches oder glĂŒckliches Buch, es hat auf mich eher melancholisch gewirkt. 🙈
Die Beziehung wirkte sehr realistisch, was auch mit daran liegt, dass die Autorin hin und wieder die kleinen Dinge beschreibt, die auf den ersten Blick vielleicht unwichtig wirken. 💗
Ich fand das Buch auch wirklich spannend. Ich wollte die ganze Zeit wissen, was Alisa verbirgt und warum sie Felix nicht davon erzÀhlen kann.
Die beide ErzÀhlperspektiven waren sehr unterschiedlich und extrem gut gelungen. WÀhrend Felix seine Perspektive im Imperfekt schildert, erzÀhlt Alisa ihre Sichtweise im PrÀsens und scheint in Gedanken andauernd jemanden mit "Du" anzusprechen. Es dauert etwas, bis man herausfindet, wer dieses "Du" ist und ich habe beim Lesen anfangs die wildesten Vermutungen angestellt. Trotzdem waren mir diese Perspektivwechsel ein wenig zu hÀufig, aber das ist auch mein einziger Kritikpunkt.
Ulla Scheler hat ĂŒbrigens nicht nur sehr originelle Protagonisten geschrieben, auch die wenigen Nebencharaktere waren toll ausgestaltet. Zu nennen wĂ€re hier hauptsĂ€chlich Felix' wahnsinnig sympathische beste Freundin Olli. 💕

Schreibstil:
Ulla Scheler hat einen wunderschönen, poetischen Schreibstil. Die Autorin schafft es unvergleichlich gut GefĂŒhle und Emotionen in Worte zu fassen.

Fazit

Ein geradezu poetisches und sehr emotionales Buch, das ich euch nur ans Herz legen kann. Es gehört definitiv zu den besten BĂŒchern, die ich dieses Jahr gelesen habe. 😍





Viele GrĂŒĂŸe








(Quellen fĂŒr Cover und Inhalt: Verlagswebsite Random House)

1 Kommentar:

  1. Hey, Sarah,

    ich habe letztens schon eine sehr positive Meinung zu dem Buch gelesen und es deshalb auf meine Liste gesetzt. Dich konnte es anscheinend auch sehr begeistern, tolle Rezi!

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen