Samstag, 27. Mai 2017

"Lemon Summer" - Rezension

Hi ihr da drau├čen!
Kody Keplinger hat sich mit "Von wegen Liebe" echt in mein Herz geschrieben. ­čśä Deshalb habe ich mich auch extrem gefreut, dass mit "Lemon Summer" jetzt ein weiterer Roman von ihr auf Deutsch erschienen ist. (Hier geht's zum Buch.)

Allgemeines
  • Titel: Lemon Summer
  • Originaltitel: A Midsummer's Nightmare  
  • Autorin: Kody Keplinger
  • Verlag: cbt
  • Seiten: 352
  • Preis: 9,99 € [D]
  • Genre: Romantik, Jugendbuch / Young Adult


Inhalt

Seit ihre Eltern geschieden sind, verbringt Whitley die Sommerferien bei ihrem Dad. Doch was f├╝r sie sonst die beste Zeit des Jahres war, entpuppt sich diesmal als reinster Albtraum. Denn ihr Dad – ├ťberraschung! – hat eine neue Verlobte. Und die hat einen Sohn. Der sich ausgerechnet als Whitleys One-Night-Stand entpuppt. Weil Gef├╝hle aber so gar nicht ihr Ding sind, lenkt Whitley sich ab: Party bis zum Umfallen. Dabei ├╝bersieht sie fast die guten Dinge direkt vor ihrer Nase. Wie den Jungen, dem wirklich etwas an ihr liegt ...

Meine Meinung

Cover und Titel:
Der Titel mag ja zu diesem sommerlichen Buch gut passen, das Cover finde ich aber leider trotzdem nicht sehr ansprechend. ­čśĽ Die Farben sind zu grell, das P├Ąrchen im Zentrum zu klischeehaft und kitschig und bei n├Ąherem Hinsehen kann ich erkennen, wo gephotoshoppt wurde. Das Cover l├Ąsst das Buch meiner Meinung nach wie einen schlecht gemachten Kitschroman erscheinen und verkauft es damit deutlich unter Wert.

Charaktere:
Whitley ist wild und eine ziemliche Partymaus. Diesen Eindruck bekommt man zumindest am Anfang des Buches. Allerdings hat sie schon ihre Gr├╝nde f├╝r dieses Verhalten, wie ich im Laufe des Buches festgestellt habe. Am tollsten fand ich ihre humorvolle und sarkastische Art. ­čśŹ Sie hat mich beim Lesen oft mir ihren lustigen Kommentaren zum Lachen gebracht.

Nathan ist wesentlich ruhiger und vern├╝nftiger als Whitley. Damit hat die Autorin das "braves M├Ądchen trifft Badboy"- Klischee, von dem man heutzutage so oft liest, umgedreht, was ich wirklich interessant finde. Au├čerdem war er mir von Anfang an sympathisch, weil er ein ziemlicher Nerd ist. ­čśë

Handlung:
"Lernt euch kennen. Ihr seid jetzt eine Familie."
Oh ja, dachte ich. Eine Familie in der die zuk├╝nftigen Stiefgeschwister Sex miteinander hatten. (S.64)
Ich liebe es, wie man als Leser gleich zu Anfang des Buches in diese super unangenehme Situation hineingeworfen wird. Das ist in Kombination mit Whitleys Humor n├Ąmlich ziemlich am├╝sant und hat mich damit gleich neugierig auf die weitere Handlung gemacht. ­čśŐ
Dieses Buch ist au├čerdem perfekt f├╝r die warme Jahreszeit! Es spielt w├Ąhrend den Sommerferien und ist ziemlich kurzweilig.
Trotzdem solltet ihr nicht den Fehler machen, das Buch f├╝r eine oberfl├Ąchliche Liebesgeschichte zu halten. Denn es geht in "Lemon Summer" auch um einige viel tiefgr├╝ndigere und wichtigere Themen, wie Cyber Mobbing, Alkohol und Verantwortung. Gleichzeitig handelt das Buch aber auch von einer zerbrochenen Familie, die sich St├╝ck f├╝r St├╝ck wieder zusammenflicken muss.
Und auch Freundschaft spielt in diesem Buch eine wichtige Rolle. Whitley hat in der Vergangenheit nie Wert auf Freundschaften gelegt, aber im Laufe der Handlung freundet sie sich mir jemandem an, den ich pers├Ânlich sehr gerne mochte. Dieser Charakter (ich werde nicht spoilern, wer es ist ­čśë) hatte eine so positive Art, dass er einfach gute Laune gemacht hat.
Eines muss ich an der Handlung allerdings doch kritisieren: Am Ende hat mir etwas gefehlt. Irgendwie war die Geschichte f├╝r mich noch nicht richtig abgeschlossen. Ich h├Ątte wirklich noch gerne gewusst, wie genau es mit Nathan und Whitley weitergeht, sobald sie auf dem College sind.

Schreibstil:
Kody Keplingers Schreibstil fand ich wirklich angenehm. Er hat sich sehr locker und m├╝helos lesen lassen.

Fazit

Ein tolles Buch f├╝r den Sommer, das ich trotz kleiner Makel sehr empfehlen kann. Allerdings reicht das Buch f├╝r mich nicht ganz an "Von wegen Liebe" heran.



Viele Gr├╝├če

Sarah







(Quellen f├╝r Cover und Inhalt: Verlagsgruppe Random House)

Das Buch habe ich freundlicherweise vom Bloggerportal zugeschickt bekommen. Das hat aber nat├╝rlich keinerlei Einfluss auf die in dieser Rezension vertretene Meinung.

1 Kommentar:

  1. Hey Sarah,

    tolle Rezension! :) Mir hat das Buch auch so gut gefallen wie dir, allerdings kann ich es nicht mit "Von wegen Liebe" vergleichen, weil ich das Buch noch nicht gelesen habe :)

    Liebe Gr├╝├če,
    Nina von www.averylittlebook.blogspot.de

    AntwortenL├Âschen